SpaceDay 2020

Retten oder gehen? Erde 2050 oder Mondkolonie

SchülerInnen der 9a und 10a

In der Projektwoche Anfang Februar veranstalten wir zwei Projekttage zum Thema Raumfahrt, Kolonisation des Sonnensystems und Terraforming, um den Blick der SchülerInnen auf ihre entfernte Zukunft zu lenken. Außerdem überwinden wir so die Fächer- und Jahrgangsgrenzen.

Im letzten Jahr machten wir uns auf den Weg zum Mars. Diesmal blieben wir in unserem kosmischen Vorgarten und widmeten uns dem Doppel-Planeten-System Erde – Mond. Nicht erst seit dem 50. Jahrestag der Mondlandung durch Apollo 11, ist der Mond wieder in aller Munde. Johann-Dietrich Wörner, Chef der ESA, rief zur Gründung des internationalen „Moon-Village“ auf. Und mit dem Artemis-Programm der Nasa werden wir ganz sicher in den nächsten 10 Jahren wieder Menschen auf dem Mond herumhüpfen sehen.

Tag 1 Vortrag „Geschichte und Zukunft der bemannten Raumfahrt“

DLR_next_Reporter in action!

Um den SchülerInnen einen Überblick der bemannten Raumfahrt, aktuelle Entwicklungen und Zukunftspläne zu geben, haben wir Herrn Frank Fischer, Leiter des DLR_School_Lab Braunschweig, aka DLR_next_Reporter eingeladen. Anekdotenreich, mit viel Fachwissen und persönlichen Erlebnissen gespickt, berichtete er den SchülerInnen aus der Raumfahrt-Szene. Dafür einen herzlichen Dank!

Tag 2 SchülerInnen-Workshops

Am zweiten Tag galt es nun für die SchülerInnen ihr Wissen, Ideen und Kreativität thematisch in einem der Workshops einzusetzen:

1. Das bekommen wir schon wieder hin! – Erde im Blick!?
Mit Hilfe von Erdbeobachtungs-satelliten kann man die immensen Umweltschäden und deren Auswirkungen sehen. Erfahrt, wie solche Satelliten arbeiten und entwerft eine Zukunftsvision für den Neustart der Menschheit!(Erdkunde//Politik/Physik)

2. Auf zum Mond! Unsere Mondkolonie in 3D.
Wir verlassen die kaputte Erde und finden für die Menschheit eine neue Heimat auf dem Mond! Dazu konstruieren wir eine Mondbasis in 3D und begehen sie in Augmented und Virtual Reality!(Informatik/Kunst/Technik/Design)

3. Fashion, wie vom anderen Stern! – Mond-Mode-Trends 2050.
Spazieren auf dem Mond ist ohne Raumanzug undenkbar. Unsere Kolonisten wollen aber auch gut aussehen und einen intergalaktischen Mode-Trend kreieren! Ihr gestaltet modische Raumanzüge für unsere Mondspaziergänge!(Textil, Kunst/Technik/Design)

4. „Hauptsache gut gegessen…“ – Heuschrecken, Bambus, Spirulina und grünes Brot.
Ein Umzug von der Erde zum Mond ist sehr anstrengend. Unsere Kolonisten brauchen reichhaltige Nahrung für kräftige Knochen, gesunde Muskeln und gut versorgtes Gehirn. Ihr entwickelt ein intergalaktisches Menü für unsere Kolonisten, das keine Wünsche offen lässt!(Biologie/Hauswirtschaft)

Innerhalb von sechs Schulstanden entstanden gestalteten die SchülerInnen allerhand:

Das Alienbüffet mit gerösteten Mehlwürmern, Heuschrecken-Muffins, dem grünem Calberlaher Marsbrot verschaffte einen guten Eindruck, wie sich Kolonisten auf dem Mond proteinreich Ernähren können. Die Mondstationen Calberlah 1Calberlah 2 – und Calberlah 3 kann man selbst erleben. Die Vorträge zu den aktuellen beobachtbaren Umweltzerstörungen und was wir tun könnten, wenn alle Bemühungen des Umweltschutzes versagen, wurden mit großer Aufmerksamkeit und vielen Nachfragen zu den Auswirkungen von technischem Terraforming verfolgt. Und das der nächste interplanetare Mode-Designer aus Calberlah kommt, steht auch schon fest!

Tag 3 DLR_School_Lab Braunschweig

Für die SchülerInnen der 9. Klasse ging es am dritten Tag ins DLR_School_Lab nach Braunschweig. Sie bewiesen ihren Mut bei einem virtuellem Spacewalk, untersuchten Werkstücke mit Ultraschall, flogen ein Passagierflugzeug und besichtigten die Ausbildungswerkstätten. Dem Team vom DLR_School_Lab herzlichen Dank für den tollen Tag!

Ersten Kommentar schreiben

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


*